Online-Treff Bild: Polizeioberrat Gerold Schumacher, Katrin Schindele und Norbert Beck MdL
Foto: Roth

Landkreis Freudenstadt. Um die Auswirkungen im Polizeidienst in Corona-Zeiten ging es beim Online-Treff des CDU-Landtagsabgeordneten Norbert Beck und der Landtagskandidatin Katrin Schindele. Revierleiter Gerold Schumacher gab dazu ausführliche Informationen:

Angesprochen auf die aktuelle Situation der Corona-Partys (siehe Bericht - Bad Rippoldsau-Schapbach) sieht Schumacher eine Tendenz, welche man genauestens beobachtet. „So sind leestehende Gebäude, wie die alte Kurklinik, bevorzugte Objekte um zu feiern und die derzeitige Kontaktbeschränkung in Sachen Corona zu umgehen. Wir haben diese Unterkünfte im Auge und werden diese über die Festtage kontrollieren. So gehen wir auch jedem Hinweis aus der Bevölkerung nach.“ Im Rahmen unserer personellen Möglichkeiten werden wir in Absprache mit den Ortspolizeibehörden die Maskenpflicht im öffentlichen Raum kontrollieren.

Dankbar zeigte sich Schumacher in Sachen Frauenhaus, welches vor einigen Wochen den Betrieb aufgenommen hat. „Zu Weihnachten muss ein Anstieg von Fällen der häuslichen Gewalt befürchtet werden. Corona und die damit einhergehende Isolation könnten die Situation verschärfen. Weiterhin muss von einem hohen Dunkelfeld in diesem Deliktsbereich ausgegangen werden.“ Schumacher sieht in der räumlichen Trennung der Streitparteien eine Möglichkeit der weiteren Eskalationen entgegen zu treten.

Nach der jüngsten Polizeireform gehört das Polizeirevier Freudenstadt seit dem 01. Januar 2020 zum Polizeipräsidium Pforzheim. Der Aufbau einer neuen Dienststelle und das notwendige Kennenlernen dauern natürlich noch an. Wichtig für Schumacher ist, dass der Verkehrsunfalldienst bei schweren Verkehrsunfällen vom 6-22 Uhr aus Freudenstadt kommt und nicht mehr aus Zimmern ob Rottweil.“

Sorgen bereiten Schumacher die baulichen Verhältnisse des Polizeireviers am unteren Marktplatz. Das Parken von Dienstfahrzeugen im öffentlichen Verkehrsraum führt zu Beschädigungen durch Vandalismus und Unfälle. Auch ein barrierefreier Zugang wäre wünschenswert. Eingang und Fenster im Erdgeschoss entsprechen nicht mehr den aktuellen Standards einer baulichen Sicherung, so abschließend Gerold Schumacher als Hausaufgabe für den CDU-Abgeordneten Norbert Beck.

Weitere Themen waren der freiwillige Polizeidienst, die personelle Ausstattung und Altersstruktur des Streifendienstes sowie weitere Deliktsbereiche wie Wohnungseinbrüche und Rauschgiftdelikte.