CDU Freudenstadt

CDU heißt Verlässlichkeit
CDU heißt Heimat
CDU heißt jung
CDU heißt Sicherheit
CDU heißt Stärke

CDU sieht sich mit bisherigen Kandidaten gut aufgestellt

20. Februar 2020

Norbert Beck gratuliert Sebastian Kiss zur Wahl zum Bürgermeister von Schallstadt.

Foto: Roth

 

Kreis Freudenstadt. Für die CDU im Kreis Freudenstadt hat die heiße Phase vor der Nominierung der Landtagskandidaten begonnen. Mit Katrin Schindele aus Baiersbronn und Johannes Kettenhofen aus Horb fühlt sich die Kreis-CDU gut aufgestellt. Beiden Nachwuchspolitikern traue der CDU-Kreisvorstand zu, die Anliegen der Region im Landtag kompetent zu vertreten, heißt es in einer Pressemitteilung über die jüngste Vorstandssitzung. Ob weitere Kandidaten ihren Hut in den Ring werfen, sei noch offen.

Als Zweitkandidatin hat sich bisher Maria Klink aus Alpirsbach zur Verfügung gestellt. Der aus Altersgründen ausscheidende Landtagsabgeordnete Norbert Beck zeigte sich über die Kandidaten erfreut, auch darüber, dass wieder Frauen vertreten sind. Die Frauen und Männer des Kreisvorstands waren sich einig, dass sie sich den künftigen Mandatsträger auch als Vorsitzenden des Kreisverbands wünschen, so wie dies bisher bei Norbert Beck der Fall war. Nicht zuletzt die Erfahrungen mit der scheidenden CDU-Bundesvorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer würden zeigen, dass Parteivorsitz parallel zum anderweitig besetzten Mandat keine fruchtbare Ausgangsposition sei.

Die Kreisvorstände plädierten für einen baldigen Sonderparteitag der CDU, auf dem die Frage von Parteivorsitz und künftigem Kanzlerkandidaten geklärt werden soll. Erfreut zeigte sich der Kreisvorstand, dass mit Sebastian Kiss einer aus ihrer Mitte seinen Wahlkampf um den Bürgermeisterposten von Schallstadt (Südbaden) mit Bravour geführt habe. Sebastian Kiss berichtete aus seinen Wahlkampferfahrungen und nahm die Glückwünsche seiner Parteifreunde entgegen. Für den Herbst wird ein Besuch der CDU-Vorstände in Schallstadt geplant. Die Nominierung der Landtagskandidaten der CDU für den Kreis Freudenstadt ist für Donnerstag, 26. März, ab 19.30 Uhr in der Stadthalle Dornstetten terminiert. Landesminister Peter Hauk wird in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Bezirks Nordbaden die Wahl leiten. Die Erst- und Zweitkandidaten werden sich am Nominierungsabend persönlich vorstellen und auch für Nachfragen zur Verfügung stehen.

Im Verlauf des Abends kam es in der Vorstandssitzung auch zu grundsätzlicheren politischen Diskussionen. Kreispressesprecherin Petra Lorleberg fasste die Anliegen so zusammen: "In der Diskussion wurde deutlich, wie breit das Meinungsspektrum unserer Volkspartei auch konkret bei uns im Kreis ist. Diese wünschenswerte Meinungsvielfalt gilt es weiterhin zu erhalten und fruchtbar in die Parteidiskussionen einzubringen."

 

Die Zusammensetzung der CDU aus den christsozialen, liberalen und konservativen Strömungen gelte regelrecht als klassisch.

 

Link zum Artikel aus dem Schwabo.