Bild: Klaus Lang und Norbert Beck

 Foto: Büro HelioVital

 

Gesundes Licht - Sonnenfiltertechnologie von HelioVital

 

„Die Schädigung der Haut mit ultravioletter UV- Strahlung findet  in unserem täglichen Leben statt und es wurde gezeigt, dass  UV-  Bestrahlung  sowohl  an  der Entstehung  von  Hautkrebs als auch an der Hautalterung  beteiligt ist“, so Klaus Lang, Geschäftsführer der HelioVital in Empfingen in seinen einleitenden Worten. Der Landtagsabgeordnete Norbert Beck kam auf Einladung von Klaus Lang in die seit 2001 bestehende Firma.

 

Zwischen 2006 und 2010 erhielt das Unternehmen für die HelioVital-Technologie zahlreiche Industriepreise. Seit 2010 werden immer mehr erfolgreiche Anwendungen dem Markt zur Verfügung gestellt. Echtglas- und Acrylglasfilter haben im Zuge der Weiterentwicklung der Technologie das Produktportfolio erweitert. Im Jahr 2018 lud Klaus Lang einige Gesellschafter ein, ein größeres Unternehmen zu gründen – die heutige HelioVital, die nun als Reaktion auf die steigenden Marktanforderungen weltweit tätig ist. Derzeit beschäftigt das Unternehmen 5 Mitarbeiter.

 

HelioVital ist eine zukunftsweisende Schlüsseltechnologie zum Schutz vor schädlichen Sonnenstrahlen und dies bei gleichzeitiger gezielter Nutzung der biopositiven Energie der Sonne. Hocheffizient werden die schädlichen UV-Strahlen, die für die Entstehung von Sonnenbrand, Hautkrebs, beschleunigter Hautalterung und allergische Reaktionen verantwortlich sind, selektiv gefiltert, sodass diese Haut, Haare und Augen gar nicht erst erreichen. Für besonderes Wohlbefinden sorgt die optionale Wärmereflexion mit dessen Kühlschatteneffekt.

 

„Sich bräunen lassen und einfach das Beste aus der Sonne herausholen“, so das Fazit des Abgeordneten Beck.

 

Im Anschluss wurde noch das neue Gebäude des Ingenieurbüro Gfrörer

besichtigt, in welchem die spezielle HelioVital-Technologie zum Einsatz kommt. Dadurch ist es möglich, dass das Gebäude mit dem natürlichen Vollspektrum der Sonne durchflutet wird und diese ihre gesunden Wirkungen entfalten kann. Das natürlich gesunde Raum- und Wohlfühlklima spürt man bereits beim Betreten des Gebäudes, welches sich auch in der Vitalität des Baumes im Eingangsbereich zusätzlich ausdrückt.