„Sicherheit der Bürger als oberstes Gebot“

 

 

Freudenstadt. Rund 40 Besucher, unter ihnen Oberbürgermeister Julian Osswald, Bürgermeister a. D. Gerhard Link und viele Kreis- und Gemeinderäte auch aus umliegenden Gemeinden, konnte der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Dr. Gerolf Hau zur Einstimmung in den Bundestagswahlkampf in der Kornscheuer in Musbach begrüßen. Eingeladen hatten der CDU Stadtverband Freudenstadt und der Landtagsabgeordnete Norbert Beck.

Eine der größten Herausforderungen auch für den Zusammenhalt in unserem Land ist die Integration der vielen Menschen, die als Flüchtlinge zu uns kommen und für längere Zeit oder dauerhaft bei uns bleiben werden, so Beck, in seinen einleitenden Worten zu den aktuellen Themen.  Mit einem Seitenhieb auf die AFD, die mit den Ängsten der Menschen Wahlkampf macht,  sehe er eine große Herausforderung für die Bundestagswahl im September 2017. Die demokratischen Parteien sind gegenüber der AFD näher zusammen gerückt und sehen unsere erschaffene Demokratie in Gefahr. Baden-Württemberg  hat starke Schultern und ist bereit, seinen Teil der Verantwortung zur Lösung der Probleme zu übernehmen. Doch kein Land, auch nicht  Baden-Württemberg, kann eine solche Hoffnung alleine  erfüllen.  Mit einem Blick in die USA und neuen Präsidenten Trump und  den anstehenden Wahlen in den Niederlanden und Frankreich sieht Beck auch die Europäische Union in Gefahr. „Ein weiteres sehr wichtiges Thema für uns war und ist natürlich auch in Zukunft der Terrorismus. Die Sicherheit der Bürger ist unser oberstes Gebot“, so Beck. Wir müssen alles  dafür tun, um Baden- Württemberg  und Deutschland sicher zu machen gegen Terroristen und Islamisten. Leider befinden wir  uns in einer Zeit, die stark geprägt ist von Gewalt, Hass und von Menschenverachtung. Das Ziel der Terroristen ist klar: Sie wollen Leid, Angst und Schrecken unter uns tragen, Ablehnung provozieren und unsere Gesellschaft spalten.  Aber genau das dürfen wir nicht zulassen. Für Baden-Württemberg in der Grün-Schwarzen Koalition sieht Beck eine rundum gute Zusammenarbeit. „Es ist keine Liebesheirat, aber alles in allem muss man sagen, dass die Zusammenarbeit besser funktioniert, als wir uns  das anfangs vorstellen konnten“ so Beck. Im Anschluss referierte Oberbürgermeister Julian Osswald über die  aktuelle Haushaltssituation der Stadt Freudenstadt.  „72 Jahre Frieden ist der größte Gewinn für uns Menschen in der EU“, so der  Stadtverbandsvorsitzende Dr. Gerolf Hau abschließend, und dafür werden wir in den nächsten Wochen und Monaten arbeiten und für Zustimmung für unsere Politik werben. Er hofft, daß die Veranstaltung zu Jahresbeginn auch künftig stattfindet und zur Tradition des CDU-Stadtverbandes wird.